Einen Halbmarathon offiziell zu laufen und zu bestehen ist ja nicht ganz einfach. Doch ich habe mein Ziel erreicht – unter 2 Stunden bis ins Ziel zu kommen! Und ich freue mich wie blöde :D

Felix beim Zieleinlauf

 

Mein Ziel:

Nachdem ich dank #boostberlin meine Lust zum laufen wiederentdeckt habe habe ich mir das Ziel gesetzt mal etwas mehr Leistung herauszuholen. Nach etlichen 10 K Läufen wie auf dem BER oder dem CityNight Run wollte ich vor meinem 30. Geburtstag einen Halbmarathon schaffen. Optionales Ziel dabei: Unter 2 Stunden zu bleiben.

Training und Vorbereitung

Laufvorbereitung war dank #boostberlin und guten Freunden kein Problem. Training 2-3x pro Woche in die Laufschuhe und dann schauen wie weit einen die Füße tragen.

Während des Trainings habe ich dann meine neuen Lieblingslaufschuhe von adidas für mich entdeckt. Denn der Ultra-Boost fühlt sich nicht nur gut an am Fuß, sondern macht auch lange Strecken für die Füße erträglich. Außerdem beschleunigt er natürlich nochmal das Tempo – ob dieser angepriesene Boost-Effekt allerdings von den Schuhen oder vom Placebo-Effekt stammt, kann ich nicht sagen. Für die lange Strecke habe ich außerdem auch noch meine Trinkrucksack von decathlon im Gepäck – bzw. auf dem Rücken.

Immer mit dabei beim Training war übrigens auch meine tolle Garmin-Laufuhr/Smartwatch Vivoactive – und nein ich werde dafür nicht bezahlt! Das ist einfach gutes Equipment :D

Der große Tag – 7. SportScheck Stadtlauf  in Berlin

Strecke und Zielzeit

Nach etlichen Vorbereitungsläufen über längere Distanzen (12, 16, 18 und einmal die 21,195km) war es heute am 23.08 dann endlich soweit. Am Abend vorher noch ordentlich gegessen und Energie getankt. Am nächsten Morgen dann aufstehen und pünktlich um 7:30 Uhr aus dem Haus – ohne Frühstück. Nach einer “wunderbaren” Reise mit der BVG kamen wir dann viel zu spät an, haben aber immer noch einige Boosties getroffen – denn unter den über 6000 Läufern dieses Jahr waren auch auch 56 Boost-Berlin Mitglieder! Nochmal ein pushendes Gespräch und dann ab an die Startlinie.

Dann nach 1:49min und 14 Sekunden die Überraschung! Ich bin schon im Ziel! Knapp 2 Stunden später haben wir uns dann wieder im Ziel getroffen – glücklich und erschöpft. 

 

Hier noch ein paar der wenigen Bilder ich von dem Event habe. Vielen Dank auch an alle Boosties und meine bezaubernde Freundin! Ohne euch hätte ich das nicht geschafft :)

Herausforderung abgeschlossen! #Staytuned #whatsnext

Share if you likeShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone