Aufgrund eines herzlichen Aufrufs von Axel haben sich gestern 7 Boosties aus Berlin auf den Weg nach Hamburg gemacht um dort am Köhlbrandbrückenlauf 2015 teilzunehmen. Mit dabei: Ich natürlich…Sowas lässt man sich ja nicht entgehen.

Nach einem gesunden Frühstück haben wir uns gleich morgens um 9 getroffen um gemeinsam mit dem Auto nach Hamburg zu düsen. Bestes Wetter mit blauem Himmel und Sonnenschein machte schonmal Laune und die Autofahrt durch die schöne Landschaft tat ihr übriges: Alle waren scharf drauf zu laufen und die Brücke zu bezwingen!

Wer die berühmte Brücke in Hamburg mit ihren 135m Höhe nicht kennt: Die Brücke überspannt den 325 m breiten Köhlbrand, einen Arm der Süderelbe. Und so sieht sie aus:

 

 

Nachdem wir Boostie Annett noch schnell auf der Reeperbahn aufgesammelt haben dann erstmal ein paar Fotos, Umziehen und einigen Waffeln + Flammkuchen im Schatten der Container. Pünktlich zu 15 Uhr ging es dann an den Start der 12 Kilometer langen Laufstrecke über die Köhlbrandbrücke. Natürlich alle Boosties mit aufsteigenden Nummern, wie es sich gehört.Ich habe hier mal die tollsten Bilder zusammengewürfelt (danke auch an Axel für die vielen tollen Fotos):

Nach dem Start beim Köhlbrandbrückenlauf 2015 ging es dann erstmal eine ganze Strecke relativ entspannt dahin. Allerdings wurde aus den angepeilten 5:30 Pace eher eine 5:00 Pace und so haben wir die schnellen (Marc *hust*) relativ schnell aus den Augen verloren :D

Köhlbrandbrückenlauf 2015 Strecke

Weitergemacht haben wir aber trotzdem in einer kleineren Pace-Gruppe mit Annett und Daria und moi. Mit Musik gings dann über langsam Richtung Brücke und dann natürlich auch bergauf. Da es auf der Köhlbrandbrücke keine Fußwege gibt, ist es natürlich eine tolle Gelegenheit hier mal einen Blick auf den Hafen und die Umgebung zu werfen. Und als Highlight wartet oben auf der Spitze der Brücke die traditionellen Dudelsack-Spieler des Laufs. Diese sind wohl jedes Jahr vor Ort um die Teilnehmer anzuspornen. Cool! Hier ein kurzer Einblick dazu:

Dudelsack-Boosting in Aktion:

Nachdem wir dann auf dem Rückweg die Dudelsackspieler ein zweites mal passiert haben, geht es endlich wieder abwärts. Mit etwas Gegenwind zwar, aber dafür fällt das laufen eine ganze Ecke leichter. Nach weiteren 6 Kilometern ist dann endlich das Ziel in Sicht. Gemeinsam mit Axel, Marc, Annett, Daria, Janett und Philipp laufen wir durchs Ziel – Der Kommentator freut sich und wir reißen die Arme hoch. Endlich geschafft!

 

Nach dem Lauf gibt es noch Wasser, Bier und eine wirklich tolle Medaille! Die funkelt und glänzt und ist das schönste was ich bisher bei einem Lauf gewonnen habe. Toll gemacht Hamburg! Auf dem Weg zu unseren Sachen entdecken wir dann auch noch 2 Mitglieder von #boosthamburg! Yay! Leider haben es nicht mehr zum Lauf geschafft, da dieser schon ausgebucht war – schade. Aber im nächsten Jahr sind wir sicher noch mehr #boosties :)

Ein letztes Gruppenbild gibts noch zum Abschluss und dann gehts ab den Energiespeicher aufladen – mitten in Hamburg finden wir ein schönes italienisches Restaurant mit einem sehr freundlichen älteren Oberkellner – der selbst von sich behauptet der 2t beste Kellner von Hamburg zu sein – der erste ist wohl tot. Warum das so ist, dazu sagt er nichts :D Das Essen ist super und ein gelungener Abschluss des Tages. Dann geht es wieder heim nach Berlin.

boostberlin wird in hamburg verköstigt

Eins ist sicher…wir kommen wieder Hamburg. Spätestens zum nächsten Köhlbrandbrückenlauf sind wir wieder am Start  :)

PS: Danke nochmal an Axel fürs Stellen der Autos und die tolle Orga!

Share if you likeShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone