Scharfes Curry mit Feldsalat

Scharfes Curry mit Feldsalat

Rezept: Scharfes Scharfes Kashmir-Chicken mit Gemüse und einem Feldsalat – ein einfaches Gericht mit leckerem frischen Gemüse und einem herrlichen Geschmack, der mild und zugleich scharf und angenehm im Mund ist. Dazu noch etwas Feldsalat und fertig ist das perfekte Abendessen.

Wie es ja schon der Name des Blogs sagt esse ich gerne ab und zu etwas scharfes. Heute stand mir der Sinn wieder einmal nach einem leckeren Curry. Habe ich lange nicht mehr gegessen. Beim Einkaufen im Bioladen bin ich dann über eine Gewürzmischung gestolpert für ein Kashmir-Chicken.

Da ich dieses schonmal ausprobiert hatte und es vorzüglich geschmeckt hat: rein damit in den Warenkorb und ab nach Hause. Da ich und meine Freundin gerne etwas schärfer essen, werde ich ein scharfes Kashmir-Chicken zubereiten. Wer den Geschmack des Kashmir-Chickens aber nur mal ausprobieren möchte. Das schmeckt auch ohne Chilis schon himmlisch! 😉

Da wir unser Abendessen außerdem gerne ohne Kohlenhydrat-Beilage genießen, habe ich hierbei von zusätzlichem Reis oder Kartoffeln als Beilage abgesehen. Wer dieses Curry für das Mittagessen macht oder keine Probleme mit zuviel Kohlenhydraten zu später Stunde hat, kann natürlich gerne etwas Basmati-Reis oder ähnliches dazu machen. Passt wunderbar und schmeckt ebenso genial! So kann man es beispielsweise auch am nächsten Tag für die Mittagspause mitnehmen(!).

Scharfes Kashmir-Chicken mit Feldsalat

Portionen2-3
Kochzeit30 Minuten
Mahlzeit Typ Hauptgericht, Mittagessen
Scharfes Kashmir-Chicken mit Salat. Ein einfaches Gericht mit leckerem frischen Gemüse und dem zartesten Geschmackserlebnis jenseits von...

Zutaten

  • 250g Putenbrust oder Hähnchenbrustfilet
  • 2-3 kleine Chilis
  • 100g grüne Bohnen
  • 1/2 Paprika
  • 1/2 Zuchini
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Würzmischung : Kashmir Chicken aus dem Bioladen (von Beltane aus dem Bioladen)
  • 1-2 Kartoffeln
  • 1 Dose Kokosmilch

Salat

  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Prise Salz (z.B. Kräutersalz)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 3-4 Esslöffel Wasser
  • 1 esslöffel Balsamico-Essig

Zubereitung

Als erstes solltet ihr die Kartoffeln kochen. Dazu einfach etwas Wasser aufsetzen, wenn das Wasser kocht etwas Salz dazugeben und rein mit den Kartoffeln. Dann könnt ihr in Ruhe das Kashmir-Hühnchen und den Salat zubereiten.
Salat:

Für den Salat verwende ich dieses Mal wieder leckeren Feldsalat. Bei diesem die harten Wurzel-Enden abknibbeln und in einem Sieb bereitstellen.
Für den Dressing verwende ich lediglich ein Schälchen voll mit 3-4 EL Wasser, 2 EL natives Olivenöl und 1EL Basamico-Essig. Diesen würze ich dann mit meinem leckeren Herbamare Kräutersalz aus dem Reformhaus und etwas frisch gemahlenem Pfeffer. Wer möchte kann hier auch noch einige Gartenkräuter hinzugeben.
Den Salat einfach breitstellen und nach der Fertigstellung des Hühnchens kurz mit Wasser abspülen, im Sieb abtropfen lassen und in einem Schälchen zum Essen reichen.
Kashmir-Chicken:

Für das Hauptgericht zunächst das Fleisch säubern und in kleine Streifen schneiden. Danach das Gemüse waschen und ebenfalls in kleine Streifen, bzw. Scheiben schneiden. Beides jeweils getrennt zur Seite stellen. Dann die Chilis schneiden und ebenfalls bereitstellen. Danach noch die Bund Koriander kleinhacken und ebenfalls in einer Schüssel bereitstellen.
Jetzt kann es losgehen! Jetzt kommt der Wok auf den Herd. Diesen schon mal richtig heiß machen und die Kokosmilch öffnen. Wenn der Wok heiß ist den festen Teil der Kokosmilch in den Wok geben. Von der Gewürzmischung den kleine Beutel dazugeben und scharf anbraten lassen bis die wunderbaren Gewürze ihrer Duft verströmen.
Jetzt kommen das Fleisch und die Chilis dazu. Scharf anbraten lassen! Sobald das Fleisch Farbe angenommen hat und schön angebrutzelt ist kommt der Rest der Kokosmilch dazu. Ebenso der Rest des Gemüses. Während das ganze leicht anfängt zu köcheln, kommt der zweite Teil der Gewürzmischung des Kashmir-Hühnchens dazu.
Sobald das ganze anfängt zu dampfen, Deckel auf den Wok und ca bei mittlerer Hitze 5-7min garen lassen.
In der Zwischenzeit sollten die Kartoffeln fertig sein. Diese aus dem Wasser holen und vorsichtig in mundgerechte Stücke schneiden oder brechen. (Vorsicht heiß!!!) Sobald der Deckel vom Wok wieder unten ist, kommen die Kartoffelstücke dazu.
Einmal umrühren damit die Kartoffeln schön von allen Seiten mit der leckersten Curry-Kashmir-Chili-Würzmischung umgeben sind und dann ab damit auf die Teller. Sobald die Portionen auf dem Teller sind etwas von dem gehackten Koriander darübergeben. Fertig!
Enjoy your meal! 🙂

Mein Tipp: Für Chili-Neulinge: Nach dem Chili schneiden NIEMALS – ich wiederhole NIEMALS mit den Fingern im Gesicht herumreiben. Glaubt mir, Chiliaroma in den Augen ist die Hölle 😉 Da hilft nur noch jede Menge Wasser! Und glaubt nicht dass diese Information überflüssig wäre und für dich nicht wichtig ist^^

never rub your eyes with chili

never rub your eyes with chili

 

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone