Das neue Spiel Vampyr von DONTNOD Entertainment, den Machern von Life is Strange, ist am 5. Juni 2018 erschienen und spaltet seither die Meinungen der Spieler-Community. Trotzdem hat das Game für PC, PS4 und die Xbox One es auf Platz 1 der Verkaufscharts in Großbritannien geschafft. Für mich Grund genug, um das kontroverse Vampirspiel einmal unter die Lupe zu nehmen!

Vampyr

IMAGE SOURCE: facebook.com

Vampire – Wird das Thema niemals langweilig?

Wir lieben Monster, soviel steht fest! Egal ob wir mit Frankensteins Monster mitfiebern, uns von Godzilla das Fürchten lehren lassen oder Mitgefühl mit dem missverstandenen King Kong empfinden– bei jeder Neuauflage stürmen die Zuseher wieder in die Kinos! Vor allem die charismatischen Blutsauger lassen uns einfach nicht los. Schon seit dem Erscheinen von Bram Stoker’s Dracula im 19. Jahrhundert liebten Leser Vampirgeschichten. Das liegt besonders an der Tragik, die viele Geschichten der Untoten begleiten. Die meisten Vampire haben immer noch einen menschlichen Part in sich und empfinden Leid und Empathie für ihre Opfer. Gleichzeitig werden sie meist als besonders gutaussehend und charmant porträtiert, weshalb mit ihrem Dasein meist eine Liebesgeschichte einhergeht. Der innere Kampf zwischen Gut und Böse, dem Hunger und der Moral macht Vampire zu besonders spannenden Gestalten. Wer zuvor noch kein Vampir-Fan war, ist spätestens mit der weltberühmten Buch- und Filmreihe Twilight auf den Zug aufgesprungen. Die Romane wurden dank ihrer Erfolge in 20 Sprachen übersetzt. Seither sind Vampirkostüme und Draculas Cookies die absoluten Klassiker für Halloween und eigene Vampir-Communitys auf der ganzen Welt schwören sogar darauf, selbst zu den Blutsaugern zu gehören. Auch in Games sind Vampire ein beliebtes Motiv, da sie das Potential für eine spannende Story und jede Menge Action bieten. Besonders erfolgreich war das Rollenspiel Vampire: The Masquerade – Bloodlines von Troika Games von 2004, in dem sich ein frischgebackener Vampir seinen Weg durch Los Angeles bahnen muss, während er tiefer in die Intrigen der unterschiedlichen Klans verwickelt wird. Auch das Stealth-Action-Rollenspiel Dark verlieh seiner Hauptfigur Vampirkräfte, sodass er mit dem Blut seiner Gegner neue Stärke erlangen konnte. Mittlerweile findet man Vampire aber nicht mehr nur in actionreichen Games mit jeder Menge Blut. Selbst bei Simulationsspielen wie den Sims kann man seine Charaktere von Vampiren beißen und verwandeln lassen oder bei online Slot-Games wie Blood Suckers von Betway die Schätze der düsteren Schattengestalten erobern. Und der Kult wächst weiter.

Das Spiel Vampyr

Im neuen Game Vampyr spielt ihr einen Arzt zu Beginn des 20. Jahrhundert in London, der sich auf mysteriöse Weise in einen Vampir verwandelt hat. Während er als Arzt gegen die spanische Grippe ankämpft, die bereits viele Menschen das Leben gekostet hat, muss er nun auch gegen seinen Durst nach menschlichem Blut ankämpfen. Während ihr als Dr. Reid herausfinden müsst, wer für eure Verwandlung verantwortlich ist, müsst ihr dazu auch jede Menge Menschen heilen, damit in den Stadtteilen keine Anarchie ausbricht und eure Feinde umso stärker werden. Natürlich seid ihr nicht der einzige Vampir auf Londons Straßen und neben feindlichen Blutsaugern müsst ihr auch gegen jede Menge Monster und Vampirjäger antreten. Um diese Fieslinge loszuwerden, stehen auch einige klassische Waffen zur Verfügung. In eurem Arsenal befinden sich Säbel, Sensen, Stacheldrahtkeulen und Pistolen, aber auch eure 18 übersinnlichen Kräfte sind eine große Hilfe im Kampf. Mit Fähigkeiten wie „Gerinnung“ könnt ihr den Blutfluss eurer Feinde unterbrechen und sie für mehrere Sekunden bewegungslos machen. Ein „Blutspeer“ durchbohrt eure Gegner auch in der Entfernung. Neben den spannenden Kampfszenen hat das Spiel auch jede Menge Story. Befragt Dorfbewohner und trefft auf übernatürliche Gestalten, die euch bei dem Lösen des Rätsels über eure Verwandlung helfen können. Heilt kranke Bürger oder entschließt euch, sie aus dem Weg zu räumen – aber trefft eure Entscheidungen weise, denn manche Handlungsstränge gehen durch das Ableben einer wichtigen Person verloren. Leider sind die Dialoge oft etwas lang, selbst wenn der Gesprächspartner nicht wirklich viel zu sagen hat. Hier hätte man wohl etwas Zeit einsparen können. Ein weiteres Manko des Spiels sind die langen Ladezeiten am Anfang des Spiels, beim Betreten von Gebäuden oder wenn das Spiel nach einem Game Over neu gestartet werden muss. Das passiert ganz unabhängig von der eigenen Internetgeschwindigkeit, da das Spiel offline gespielt werden kann. Auch die Framerate ist manchmal leider nicht flüssig, was zu lästigen Sprüngen führen kann, wenn sie unter 30 FPS fällt, statt den geplanten 60 FPS. Die gruselige Atmosphäre, das großartige Design des alten London und die spannende Storyline machen das aber auf jeden Fall wieder wett. Der klassische Soundtrack verstärkt die melancholische Stimmung in den düsteren Gassen und sorgt für ein immersives Eintauchen in die Geschichte.

Vampire scheinen einfach nie uncool zu werden, weshalb wir uns wohl noch über viele Games, Filme und Bücher mit den charismatischen Monstern freuen dürfen. Das Spiel Vampyr ist ein guter Ableger des Genres, auch wenn lange Dialoge und mühsame Wartezeiten den Spielspaß ein wenig trüben können. Mit einer spannenden Story und gutem Design hat sich das Spiel den 1. Platz der UK-Charts und mehr als 2500 positive Reviews auf Steam (Stand Juli 2018) aber auf jeden Fall verdient und wird sich dort bestimmt noch einige Zeit halten.

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone