Die drei besten Gaming-Plattformen im Jahr 2020

Die drei besten Gaming-Plattformen im Jahr 2020

Spieler, die auf der Suche nach einer Gaming-Plattform sind, haben im Jahre 2020 die Qual der Wahl und können sich zwischen etlichen Plattformen entscheiden. Dabei unterscheidet man zwischen Gaming-Plattformen, bei denen es einzig und allein um den Spaß am Spielen geht und Online Casinos, bei denen man die Casino Spiele mit Echtgeld spielen kann.

An dieser Stelle widmen wir uns allerdings den Plattformen, auf denen die Spieler die dortigen Spiele ohne den Einsatz von Echtgeld nutzen können.

Die Steam-Plattform

Für Spieler, die am liebsten auf dem heimischen PC ihre Lieblingsspiele nutzen, stellt die Stream-Plattform bereits seit dem Jahr 2003 die beliebteste dar. So wird die Plattform täglich von 33 Millionen Zockern genutzt und monatlich spielen sogar über 67 Millionen Nutzer die verfügbaren Spiele auf der Plattform von Valve.

Unter den Spielen finden sich neben den Titeln von Valve, wie Half Life 2, Portal oder Counterstrike: Global Offensive zudem auch eine große Anzahl an Titeln anderer Entwicklerstudios und Publisher. Und auch in diesen Spielen können die Nutzer auf Steam verschiedene Ingame-Erfolge verzeichnen, welche diese im Anschluss daran mit ihren Freunden auf Steam oder über Facebook teilen können.

Das Battle.net von Blizzard

Das Blizzard Battle.net wurde bereits im Jahre 1996, im Vorfeld der Veröffentlichung von Diablo, ins Leben gerufen und war zu dieser Zeit die erste derartige Online-Plattform. In der Folge hatten die Spieler über die Plattform die Möglichkeit, Spiele wie StarCraft, Warcraft 2, Diablo 2, World of Warcraft, Starcraft 2, Hearthstone, Heroes of the Storm, Diablo 3 oder Overwatch, die allesamt von Blizzard entwickelt wurden, über das Battle.net zu spielen. Dafür fallen, bis auf die Kosten für die Spiele und einen Internetanschluss, keine zusätzlichen Kosten an, sodass die Plattform von sämtlichen Spielern genutzt werden kann, die sich für den Kauf eines Spiels von Blizzard Entertainment entscheiden.

Zudem ist es in der heutigen Zeit über das Battle.net möglich, die Spiele von Blizzard über den digitalen Store zu erwerben, die daraufhin in der eigenen Spielebibliothek gespeichert werden. Und seit 2018 werden über das Battle.net auch die Teile der Call of Duty-Reihe veröffentlicht, die von Activision vertrieben werden, welches seit 2007 ein Teilunternehmen von Blizzard Entertainment ist. Damit eignet sich das Battle.net insbesondere für Fans von Spieleserien wie Diablo, Starcraft, Warcraft, sowie seit 2007 auch für die Fans der Call of Duty-Reihe.

Google Stadia

Wenngleich die Stadia Cloud-Gaming Plattform von Google erst gegen Ende 2019 veröffentlicht wurde, sollte man diese Plattform zukünftig ebenfalls auf der Rechnung haben. Denn mit Stadia möchte Google die Art und Weise, wie Videospiele zukünftig genutzt werden, von Grund auf verändern.

So können Spieler, die sich für den Online-Dienst registriert haben, ihre dort gekauften Spiele nicht nur an einem PC oder mithilfe eines Adapters auf einem TV-Gerät nutzen, sondern mit Stadia sollen sich sämtliche Titel auch mobil nutzen lassen. Ganz gleich, ob auf einem Smartphone oder einem Tablet und egal, wo man sich gerade befindet. Hierfür wird lediglich eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt und bis auf die Kosten für die Spiele ist die Nutzung der Plattform für alle Spieler kostenlos.

In Zukunft verfolgt Google auf diese Weise das Ziel, dass die Spieler ihre gekauften Titel völlig ortsunabhängig nutzen können, wofür kein leistungsstarker PC oder eine Konsole benötigt wird. Allerdings standen zum Start der Plattform, im November 2019 gerade einmal 22 Spiele zur Auswahl, welche die Spieler über Google Stadia nutzen konnten.

Jedoch darf man dank bekannter Publisher, wie Ubisoft, Codemasters, Bandai Namco oder THQ Nordic und anderen davon ausgehen, dass schon bald deutlich mehr Titel über die Stadia Plattform veröffentlicht werden dürften.

Fazit zu den besten Gaming Plattformen 2020

Gamer haben heutzutage die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Plattformen und Konsolen zu entscheiden, über welche sie ihre Lieblingsspiele nutzen können. Unter diesen stellt auch im Jahre 2020 die Steam-Plattform die beste Option dar, was vor allem dem großen Angebot geschuldet ist.

Wer dagegen eher die Spielreihen von Blizzard oder die Ego-Shooter aus der bekannten Call of Duty-Serie bevorzugt, für den stellt das Battle.net ebenfalls eine hervorragende Plattform dar. Und seit November 2019 mischt nun auch Google, mit seiner Cloud-Gaming Plattform Stadia, ebenfalls in diesem Bereich mit und könnte in Zukunft die Art und Weise wie Spiele genutzt werden sogar für immer verändern. 

Eine Idee zu “Die drei besten Gaming-Plattformen im Jahr 2020

  1. City Immobilienmakler sagt:

    Hallo Felix. Ich kann die Steam Plattform auch nur empfehlen. Zocke da einige Spiele aus der Vergangenheit. Age of Empires zum Beispiel. Dazu noch ein paar Freunde online hinzufügen und ab gehts. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.