Große Erwartungen hatte die Apple-Gemeinde vor dem heutigen Event. Beobachter unterstelltem dem Unternehmen zuletzt einen Innovationsstau. Mit zwei neuen Modellen, dem iPhone 5s und dem iPhone 5C will Apple die Kunden begeistern. Das erste Fazit kann gezogen werden:

Fakt ist dass sich nahezu alle Gerüchte bewahrheitet haben: 2 Smartphones, Kameraspecs, Dual-LED, Fingerabdruckscanner, verbesserte Akkulaufzeit, A7-Prozessor, Releasetermin und sogar die Farben des 5S. Aber hier die detaillierte Zusammenfassung:

Es wurden 2 Smartphones vorgestellt, das “low-budget” iPhone 5C und das iPhone 5S.

iPhone 5C:

Das erste iPhone ist das neue 5C. Denn anstatt das iPhone 5 zum Einsteiger-Gerät zu degradieren, bringt der Hersteller zwei neue Designs auf den Markt. Die Gerüchteküche sollte also Recht behalten. C steht dabei tatsächlich für colour (engl. Farbe). In fünf Farben – nämlich grün, gelb, blau, weiß und rot – wird das Gerät mit 4-Zoll-Display dann erhältlich sein. Die Kunststoff-Rückseite besteht dabei aus einem Stück. Wahlweise 16 oder 32 Gigabyte Flash-Speicher stecken im Inneren des Geräts.

Die Preise in Deutschland liegen dabei bei 599 Euro für das 16GB Gerät! In der Ausführung mit 32 Gigabyte fallen sogar 699 Euro an. Billiger ist etwas anderes. Gerade weil Konkurrenz-Geräte von HTC, Samsung oder Sony sich eher in dem Bereich 450-550 € bewegen. Aber wie Tim Cook schon vor einigen Monaten gesagt hat, es wird keine Billig-Produkte von Apple geben. Na dann guten Appetit.

iPhone 5S:

Auch hier haben sich die Gerüchte bewahrheitet. In gold, “space grey” und silber wird Apples neues Flaggschiff-Handy verfügbar sein. Ein 64-Bit A7-Prozessor arbeitet im Inneren des Geräts. Auf ihm arbeiten im Vergleich zum A6-Prozessor zweimal so viele Transistoren. Das ermöglicht 40 mal mehr CPU-Leistung im Vergleich zum ersten iPhone bieten. Ein zusätzlicher Chip namens M7, ein Bewegungs-Co-Prozessor, misst und verarbeitet Bewegungsdaten des Geräts und ermöglicht unter anderem noch bessere Fitness-Apps. Wie genau das aussehen wird, stellt uns Apple in den nächsten Monaten bestimmt noch vor.

Eine neue Linse für die Rückseiten-Cam mit einer f/2.2-Blende, einem größeren Sensor und der so genannte True Tone-Blitz sollen noch bessere Bilder erstellen. Die neue Kamera kann auch Slow-Motion-Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde erstellen(angeblich in 720p). Bilderserien lassen sich mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde aufnehmen, indem man den Home-Button gedrückt hält.

Der neue Fingerabdrucksensor – genannt Touch ID – stellt eine Technologie dar, auf die viele Anwender seit langem warten. Im Home-Button des iPhones befindet sich nun ein Fingerabdruck-Sensor. Er überprüft die Identität des Anwenders und entsperrt das Gerät und ermöglicht den Bezahlvorgang im iTunes Store. Das Gerät kann dabei mehrere Fingerabdrücke erkennen. Die Daten hinterlegt es dabei nur lokal, nicht auf den Apple-Servern oder der iCloud. (Tja erzählen kann man ja viel, aber zu meiner persönlichen Meinung dazu später). Erhältlich ist das iPhone 5S in 3 Varianten, wobei die vermutete 128 GB Variante (noch) fehlt:

  • iPhone 5S 16 GB: 699 Euro
  • iPhone 5S 32 GB: 799 Euro
  • iPhone 5S 64 GB: 899 Euro

Ab dem 13. September lässt sich das iPhone 5S vorbestellen. Am 20. September können sich dann die ersten Käufer sowohl über iPhone 5C als auch 5S freuen.

Zum vorgestellten iOS 7 brauche ich glaube ich nicht mehr viel sagen. Wer es sich dennoch nochmal anschauen möchte kann das HIER tun.

 

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone