Das weltweit größte eSports-Festival DreamHack mit Veranstaltungen in halb Europa und den USA gastiert 2017 bereits zum zweiten Mal in Leipzig. Der Auftakt im Vorjahr lockte 13.000 Besucher in die Messehallen.

Messe Dreamhack Leipzig 2016

Publikumsmagneten des dreitägigen Events vom 13. bis 15. Jänner 2017 sind naturgemäß die professionellen eSports-Turniere. Besucher haben die Möglichkeit, die Stars und Sternchen der eSports-Community hautnah kennenzulernen. Für die Präsentation und den Verkauf der neuesten Hard- und Software sorgen indes die DreamExpo und der DreamStore.

 

LAN 1.7: Das Changelog der DreamHack Leipzig

Deutschlands größte LAN-Party hat um 500 Plätze aufgestockt. 1.500 Gamer werden dieses Jahr 3 Tage lang zocken. Nicht von ungefähr zieht die LAN-Party in eine eigene Halle ein. Mit einem VIP-Ticket kann dabei die eigene Hardware zuhause bleiben. In diesem Fall werden dem Gamer High-End-Rechner, Monitor, Gaming-Stuhl und Peripherie für die Festivaldauer zur Verfügung gestellt.

Etliche Verbesserungsvorschläge aus dem Feedback der Erstveranstaltung wurden aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. So wird es in der Halle Duschen ebenso geben wie saubere Toiletten, Relaxzonen, ein ansprechendes gastronomisches Angebot, eine LAN-Bar und eine Kitchenette mit Wasserkocher, Toaster und Mikrowellenherd. Vereinzelt wird es möglich sein, direkt hinter den Stuhlreihen zu schlafen, in jedem Fall ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im LAN-Ticket drin. Neben Verbesserungen im Seat-Reservation-System, in der Nutzersuche und im Netzwerk-LAN-Feeling durch Erweiterungen der VLANs haben die Veranstalter auch Wert auf die Professionalisierung der Turnieradministration und -moderation gelegt. Von einer Informationsbereitstellung durch Projektoren ist auszugehen.

 

1.500 Spieler für Gaming-Marathon: Das Highlight der DreamHack Leipzig

Ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar ist naturgemäß dazu angetan, als Gamer sein Bestes zu geben. Im eSports-Klassiker „Counter-Strike – Global Offensive“ treten 6 internationale Profiteams und 2 Qualifikanten der Amateurszene gegeneinander an. Das Turnier erstreckt sich über die vollen drei Tage des Festivals und findet am Sonntagabend im Finale seinen Höhepunkt. Dass bei eSports-Events wie diesem auch Online-Wetten abgeschlossen werden können, ist ein Indiz für die Bedeutung, die der E-Sport mittlerweile erlangt hat.

Link: DreamHack Leipzig 2017 | Final Trailer von DreamHack Germany

Insgesamt laden über 30 Turniere dazu ein, für Ruhm, Geld und Sachpreise zu kämpfen. Es gibt 3 Kategorien: Main Contests, Extension Contests und Offline Contests. Während es bei den Extension Contests bloß um Ehre und Spaß geht, warten bei den Main Contests auf die Gamer lukrative Preise. Die Offline Contests haben hingegen naturgemäß mit PC und Konsole nichts zu schaffen, dafür verspricht der Cosplay Contest Unterhaltung vom Feinsten.

In den Main Contests stehen die Spiele „Counter-Strike: Global Offensive“, „Battlefield 4“, „DoTa 2“, „FIFA 17“, „Hearthstone“, „League of Legends“, „Overwatch“, „Rocket League“ und „Starcraft 2“ auf dem Programm. Bereichert wird das Angebot durch die Extension Contests mit LAN-Klassikern wie „Counter-Strike 1.6“, „Blobby Volley“ oder „Command & Conquer“. Kurz und gut: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Erlebniswelt für eSports-Fans jeden Alters: Bekannte und neue eSports-Turniere

Messe "Dreamhack Leipzig 2016"

Wie sehr es den Veranstaltern darum geht, den Bedürfnissen aller eSports-Fans Rechnung zu tragen, zeigt sich darin, dass sie Altbewährtes mit Premieren mischen und Championships mit ins Boot holen, die ohne Altersbeschränkung zugänglich sind.

Dass auf der DreamHack Leipzig „CS:GO“ nicht fehlt, stand zu erwarten. Neu ist indes The Tentactic Tournament. Bei diesem eSports-Turnier treten am Samstag, dem 14. Jänner 2017, 2 Teams in 10 unterschiedlichen Spielen gegeneinander an. Dhalucard und der Leipziger E-Sportler TLO stehen den Teams vor. Die beiden Mannschaften messen sich in „Counter-Strike 1.6“, „Warcraft 3“, „Rocket League“, „Speed Runners“, „Overwatch“ und weiteren Klassikern. Für Spannung bis zum Schluss ist damit gesorgt.

Weder gilt das Mindestalter der DreamHack Leipzig von 16 Jahren noch das der LAN-Party von 18 Jahren, allerdings braucht es unter 14 Jahren die Begleitung eines Erziehungsberechtigten, um an den Pokémon Regional Championships teilnehmen zu dürfen. Darüber hinaus gibt es keine Teilnahmebeschränkungen. Gespielt werden die Videospiele „Pokémon Sun“ und „Pokémon Moon“ neben dem beliebten Sammelkartenspiel. Das Kartendeck respektive das entsprechende Videospiel samt Konsole

Share if you likeShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone