Die Frequenz der Berichterstattung überall im Netz zum Nexus 5 nimmt zu – erfahrungsgemäß ein untrügliches Zeichen dafür, das die offizielle Vorstellung des Nexus 5 unmittelbar bevorsteht. Nun wurde erneut ein Exemplar des abermals von LG gebauten Gerätes öffentlich gesichtet und abgelichtet. In Fotos und zwei kurzen Videos aus einer Bar erhält man weitere Eindrücke vom Nexus 4-Nachfolger, diesmal sogar mit aktiviertem Bildschirm. Außerdem wurde das Nexus 5 mit Snapdragon 800 erstmals im Benchmark gesichtet.

Demnach hat das kommende Nexus 5 folgende Specs:

Nexus 5 - Benchmark

Bild: Androidnext

Das intern als „Hammerhead“ (Hammerhai) bezeichnete neue Google-Flaggschiff wird von einem Prozessor mit 2,26 GHz betrieben – mutmaßlich Qualcomms Snapdragon 800, für den diese Frequenz charakteristisch ist – und besitzt ein Display mit Full HD-Auflösung. Dass in der Datenbank die Auflösung mit krummen 1794 x 1080 Pixeln beziffert wird, dürfte den eingeblendeten Software-Tasten geschuldet sein, diese werden von Grafik-Benchmarks meist ignoriert.

Zweierlei Dinge machen allerdings stutzig: So wird zunächst die verwendete Android-Version als Key Lime Pie bezeichnet, dem bis vor kurzem gängigen Namen für die kommende Android-Version. Glaubt man der Hintergrundgeschichte zum Deal mit KitKat, wurde jene tatsächlich als Key Lime Pie entwickelt, um den Pakt beider Unternehmen geheim zu halten – insofern ist die Bezeichnung zu legitimieren. Als API-Level des Builds wird allerdings 18 angegeben, (android.os.Build.VERSION.SDK), das selbe API-Level, das auch Android 4.3 besitzt. Ob Android 4.4 kein neues API-Level einführt, ob die Änderungen noch nicht einem eigenen Level zugeordnet wurden oder ob sich ein potenzieller Fälscher hier einfach vertan hat, kann nicht endgültig geklärt werden. (Androidnext)

Jeder kennt die Geschichte mit dem iPhone, das in einer Bar liegengelassen worden ist. Nun ist auch das Nexus 5 in ein einem Trink-Etablissement liegengelassen worden, auch wenn die Rahmenbedingungen sicher nicht ganz so fatal sind. Denn zum einen ist das Nexus 5-Design bereits weitgehend bekannt, zum anderen verbleibt das Gerät selbst weiterhin in der Hand des Besitzers. Allerdings kann man ihm durchaus Fahrlässigkeit vorwerfen. Denn wenn die Geschichte stimmt, die man bei 9to5google lesen kann, hat derjenige offenbar den Barkeeper gebeten, sein Smartphone aufzuladen oder das Gerät zumindest unbeaufsichtigt liegenlassen. Und weil sich im Silicon Valley selbst die Barkeeper mit den neuesten Geräten der ortsansässigen Firmen auskennen und ein bislang unveröffentlichtes Flaggschiff-Smartphone zweifelsfrei erkennen, haben wir heute ein paar neue interessante neue Bilder und Videos vom Nexus 5. (Androidnext)


Via: Androidnext, 9to5google

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone