Vielleicht hat ja der ein oder andere vor einiger Zeit den Trailer für Lucy hier gesehen. Gestern war es dann endlich soweit und pünktlich zum Kinostart ging es mal wieder ins UCI. Mein kurzes Review zu Lucy findet ihr hier.

Lucy Review

Pünktlich zum Kinostart auch von mir ein Review zum wirklich coolen Film (Vorsicht Spoiler). Warum es sich lohnt ins Kino zum neuen Scarlett Johansson zu gehen erfahrt Ihr hier.

Die Handlung

Lucy in Action

Lucy knüpft an ein ähnliches Konzept an, wie vor einiger Zeit der Film Ohne Limits mit der hervorragenden Rolle von Bradley Cooper. Im Action-Thriller von Luc Beson geht um eine Frau ,die zuerst eher unfreiwillig bei einem Unfall mit einer Substanz in Berührung kommt, die Sie verändert. Im Film wird erklärt, das dieser fiktive Booster im Mutterleib in winziger Menge am dem Embryo abgegeben wird. Diese winzige Menge bewirkt beim Embryo eine Entwicklung vergleichbar mit der Kraft einer Atombombe. Nur sind im Bauch von Lucy aber 2 solcher Beutel zum Drogenschmuggel untergebracht. Mit diesen soll es eigentlich zurück in die Heimat gehen. Drogenschmuggel also. Nur leider geht dabei, wie erwähnt etwas schief. Wie schon im Trailer schön zu sehen platzt einer der Beutel in Lucys Körper. Diese bewirkt, dass sie sich weiterentwickelt und plötzlich anfängt immer mehr Bereiche ihres Gehirns zu nutzen. Geistesgewandt wie sie nun ist entkommt sie natürlich. Was dann passiert möchte ich natürlich nicht vorweg nehmen. Nur soviel sei gesagt, sie entwickelt sich immer weiter und weiter. Das äußert sich zu Beginn nur dadurch das sie alles um sich herum spürt, keine Furcht oder Schmerz empfindet, und sich an alles erinnert was die jemals erlebt hat, bis hin zu Ihrer eigenen Geburt. Wozu sie später in der Lage ist, lässt sich in Trailer schön erahnen (siehe Screenshot unten).

Meine Meinung

Lucy kontrolliert die Zeit

Ich mag ja Filme die etwas aus den üblichen Story-Abläufe aus Hollywood schlagen. Und genau in dieser Kategorie fällt auch der Film Lucy. Hier handelt es sich am ehesten um einem Mix aus realistischem Superhelden Stoff (ich gerate mit einer gefährlichen Substanz in Berührung und erhalte Superkräfte) und wissenschaftlicher Sciencefiction. Dabei kommen aber auch der Humor und die Action nicht zu kurz. Und im Gegensatz zu dem anderen Superhelden beschäftigt sich Lucy nicht damit die Stadt zu retten oder gar kein Chaos anzurichten. Im Gegenteil, in den Straßen von Paris richtet sie ein heilloses Chaos an. Trotzdem versucht sie den Menschen zu helfen. Doch das eher mit Unterstützung eines Professors ,der sich schon zeigt seines Lebens mit dem Thema auseinandersetzt. Eine der wenigen rollen, in denen man Morgan Freeman mal sprachlos erlebt. Denn auch dieser kann nur die Richtung weisen. In Verbindung mit dem Drogenboss, der verzweifelt versucht seinen Stoff wieder zu erlangen wird die Geschichte dabei zu keiner Zeit langweilig. Immer wieder entstehen dabei lustige Szenen in denen sich Lucy auf überraschende Weise gegen Gegner erwehren muss oder Ihrer Freundin gesundheitliche Ratschläge erteilt.

Lucy - Action en masse

Ein toller Film, mit tollen Schauspielern,viel Action,Humor und einer ernsten Kernaussage an die Menschen. Nutzt euer Potenzial!

Was meint ihr? Hat euch mein Review zu Lucy gefallen? Ist das ein Film für euch? Oder wart ihr schon drin und seht das anders? Raus damit! Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare.

P.S: Hier nochmal der Trailer für euch!

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone