Für diese geschmacklich mal etwas anderen Puffer mit Kürbis braucht man eigentlich nicht viel, aber man sollte den Geschmack von Kürbis-Fleisch mögen. Wer sich wie ich nicht sicher ist, ob dem Kürbisgeschmack zu trauen ist, dem rate ich probiert es mal. Es lohnt sich!  Beim Kauf bitte darauf achten, dass der Kürbis auch essbar ist!

Einen reifen Kürbis kann man vor allem an dem hohlen dumpfen Klang erkennen, den er von sich gibt wenn man darauf kloppt. Auch sollte die Schale hart sein. Ein weiterer Hinweis kann es sein, wenn der Stiel des Kürbis hart und getrocknet ist. Und falls euch das zu vage ist fragt den Gemüsehändler eures Vertrauens. Der weiß da meistens besser Bescheid.

Wenn ihr einen reifen Kürbis gefunden habt muss dieser noch ausgenommen werden. Das ist nicht so unappetitlich wie beim Fisch und kann sogar richtig Spaß machen. Um einen Kürbis richtig auszunehmen empfehle ich euch das folgende Video anzuschauen. Es ist aber auch schnell erklärt. Am oberen Ende des Kürbis (das wo der Stiel dran ist) den Deckel entfernen. Am besten geht das mit einem scharfen großen Messer. Danach dann das Kürbisfleisch mit einem Löffel aus dem Kürbis schaben bis nur noch die Schale übrig ist. Diese dann kleinschneiden und schreddern. Wie das geht, nochmal hier im Video:

Kürbispuffer mit Feta-Käse

Portionen3-4
von Author Felix
Kürbispuffer mit Feta-Käse - Eine leckere Art und Weise Kürbis auch mal anders zu verarbeiten. Steht Kartoffelpuffern in nichts nach. Ausprobieren!

Zutaten

  • 500g Kürbisfleisch
  • 125g Fetakäse
  • 1-2 Eier
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Bund Dill
  • 1/2 rote Zwiebel

Optional

  • 1 Kräuterquark ODER
  • 1 frischer Feldsalat (z.B.: wie in meinem Rezept hier)

Zubereitung

Für die Kürbispuffer mit Feta-Käse muss zunächst das Kürbisfleisch her. Wie das geht, habe ich ja bereits oben geschildert und spätestens nach dem Video sollte klar sein, wie es geht. Als ran ans wer und die gute rund Kugel aushöhlen und entkernen(!). Anschließend den Kürbis schälen, bzw. die Schalte etwas abschneiden und den Rest mit einer Raspel kleinraspeln. Das entkernte Fleisch und der geraspelte Rest des Kürbis dann in einer Schüssel mit etwas Salz gut durchmischen und dann etwa 20min durchziehen lassen.
Anschließend das ausgetretene Wasser abgießen. Jetzt kommt der Käse dran. Ich habe diesen einfach mit den Händen zerbröselt, aber ihr könnt ihn auch grob reiben. Außerdem noch die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und ebenfalls bereitstellen.
Jetzt kommt schonmal die Pfanne auf den Herd und wird erhitzt. Volle Pulle! Bis ihr die Masse fertig habt könnt ihr loslegen.
Das Mehl, den Käse, die Zwiebel, die verquirlten Eier und den gehackten Dill mit zu der Kürbis-Masse geben und alles gut mischen. Dabei habe ich noch etwas Kräutersalz und Pfeffer dazugegeben um das ganze etwas abzuschmecken.
Sobald das Ganze etwas durchgemischt ist, Konsistenz prüfen. Wenn der "Teig" noch etwas feucht ist, aber formbar ist habt ihr alles richtig gemacht. Wenn nicht dann gebt noch etwas Mehl dazu, damit der Teig schön formbar wird.
Jetzt kommt das Olivenöl in die Pfanne. Mit einem normalen Esslöffel Portionen vom Teig lösen, mit einem Pfannenwender in der Pfanne flach drücke und von beiden Seiten zu goldgelben Puffern anbraten.
Guten Appetit!

Notiz

Wetzt die Löffel, schärft das Beil...jetzt geht's dem Kürbis an den Kragen!!!

Rezept via Chefkoch

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone