Running Herbst mit Hund

Running Herbst mit Hund

Running + Schneller Flammkuchen halb halb: Ich hätte den Artikel auch „Mein perfekter Abend“ nennen können. Doch dazu fehlt noch meine Freundin, die es heute abend leider nicht so früh schafft. Mein fast perfekter Abend sieht daher nur einen schönen herbstlichen Run mit Hund, ein warmes Zuhause und einen schnellen selbstgemachten Flammkuchen halb halb vor. Rezept steht im unteren Teil.

Was tut man nach einem langen Bildschirm-Arbeitstag? Richtig – man versucht einen sportlichen Ausgleich zu finden. In meinem Fall habe ich das Gassi-Gehen mit dem Hund und den Ausgleich wunderbar verbinden können. Also nicht lange zaudern, sondern rein in die Laufschuhe und ab auf die Straße bzw. ab in den Wald.

Da ich mittlerweile auch schon eine Weile nicht mehr laufen konnte, habe ich mir einen 5K Tour ausgesucht, die ich häufiger laufe. Heute jedoch nicht auf Zeit. Also los gehts… Nach einigen kurzen Beinchen-heben-Stops sind wir dann tatsächlich in das richtige Lauftempo reingekommen und haben die 5600m in knapp über 30min gelaufen. Natürlich war der kleine Benny (der Hund:P) am Ende noch frisch wie ein Turnschuh, während ich eher wie der gebrauchte Laufschuhe zurückgekommen bin. Nichts desto trotz war es schön endlich wieder laufen zu können. Doch wie stärkt man sich nach so einem Run, wenn man außerdem noch einen riesigen Hunger hat?

Also kurz Kuhlschrank aufgemacht und Zutaten sondiert. Herausgekommen ist ein spontaner und schneller Flammkuchen nach einem ähnlichen Rezept, welches ich hier auch schon mal gepostet habe.

Schneller Flammkuchen halb halb

Schneller Flammkuchen halb halb

Flammkuchen halb-halb (herzhaft – süß):

Zutaten für 2 Personen:

  • 1x Flammkuchenteig fertig
  • 3-4 Löffel Creme leche
  • eine halbe kleine Zwiebel
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 3-4 Scheiben Chorizio-Wurst (ich habe die Mini-Version davon genommen)
  • etwas Käse

für den süßen Teil außerdem:

  • Halber Apfel
  • Rosinen
  • Zimt
  • (etwas Apfelmus wer möchte)

Zubereitung:

Ofen vorheizen. Dann den Teig ausrollen und in der Mitte halbieren. Für den herzhaften Teil zunächst 2-3 Löffel Creme leche zusammen mit etwas Pfeffer und Salz vermischen und auf der einen Teighälfte verteilen. Dann alle Zutaten kleinschneiden und auf der Teighälfte verteilen.

Für den süßen Part den Rest der Creme leche mit etwas Zimt und Apfelmus mischen. Die Mischung auf der zweiten Teighälfte verteilen und gut verstreichen. Dann den Apfel halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Gemeinsam mit den Rosinen auf der zweiten Hälfte verteilen und ab in den ofen mit dem Blech.

Nach ca. 10 min ist das Essen fertig und ihr könnt loslegen. Dazu passt ganz nach meinem Fitnessplan im Moment ein schönes Glas Wasser 😛

Guten Appetit und einen schönen Abend euch noch!

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone