Netcode - BF4 Second Assault

Netcode – BF4 Second Assault

In Sachen Netcode hat sich der Battlefield 4 Entwickler Dice ja bisher eher ausgeschwiegen. Vage Andeutung dass gearbeitet werde das „Balancing“ zu garantieren… Jetzt hat Dice aber öffentlich und direkt im Battlelog ein Statement zu dem Thema abgegeben. Außerdem werden Einblicke in die aktuelle Entwicklung gegeben und welchen Stand die Überarbeitungen hier diesbezüglich haben. Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Fakten und Infos aus dem Beitrag.

Am wichtigstens ist wohl die Aussage, dass Dice nicht nur mit Geld zählen beschäftigt ist, sondern „engagiert an der Verbesserung des Battlefield 4 Spielerlebnisses für unsere Spieler“ arbeitet. Das hört sich auf jeden Fall schon mal gut an. Außerdem gibt es ein kleines Eingeständnis in Sachen Netcode: „Probleme im Bereich des sogenannten „Netcodes“ sorgen aktuell dafür, dass Battlefield 4 für manche Spieler nicht optimal zu funktionieren scheint„.

Prioritäten bei Dice und kleine Erklärungen:

Top-Priorität ist es hier wohl, Probleme mit dem Netcode zu beseitigen. Außerdem erklären sie warum es so schwierig ist die als „Netcode“-Probleme abgetanen Spielirritationen abzustellen. Denn unter der Netcode-Problematik verstecken sich eine ganze Bandbreite von Problemen. Diese reichen von „fehlerhaften Netzwerk Latenz Kompensation“ bis hin zu kompletten Gameplay-Fehlern. Diese müssen im einzelnen analysiert werden um die Fehlerquelle zu finden und zu beheben.

Gearbeitet wird aktuell vor allem daran, „Störungen im Ablauf der unmittelbaren Interaktion mit der Spielumgebung zu beheben“.Solche Interaktionen umfassen natürlich alles in der Spielwelt. Von den Bewegungen, dem Schießen, den Hitmarkern bzw. der Nachricht ob ein Spieler getroffen worden ist und natürlich auch die Interaktionen anderer Spieler für den einzelnen angezeigt werden.

Fokus liegt hier im Moment wohl auf der sogenannten Netzwerk Latenz Kompensation. Diese ist wohl für viele Probleme verantwortlich.

Erste Fortschritte und Ausblick

Dice gibt außerdem in Sachen Netcode zu verlauten, dass bereits einige Fehler wie der „One-Hit-Kill“ drastisch vermindert wurden. Außerdem seien eine „Anzahl von Problemen behoben“ worden, die zu dem sogenannten Rubber-Band-Effekt führen. Darunter könnt ihr euch quasi das zähe durch die Spielwelt Geruckele vorstellen. Der Profi weiß hier aber sicher mehr.

Im Ausblick erzählt uns Dice etwas zu den aktuellen Problemen und wie daran gearbeitet wird. Dabei sind vor allem die folgenden Punkte aktuell im Fokus:

  • Rubber-Banding : Hier wurde bereits einige serverseitige Server-Optimierungen vorgenommen. Hier wird aber weiterhin an Problemen durch Paket Lossund einem Fehler im Ausrüstungsbildschirm gearbeitet.

  • Kill Kamera Verzögerung / Synchronisation beim Ausschalten eines Spielers
    In einigen Fällen kann es vorkommen, dass die Kill Kamera bereits ausgelöst wird, bevor der Spiel-Client den kompletten Schaden angezeigt bekommt. Dies vermittelt Spielern den Eindruck, dass sie zu schnell gestorben sind. Zudem gab es einige Probleme bei der Darstellung von Schadenseffekten, bei den Schadensindikatoren und bei der Anzeige des Lebensbalkens, welcher nicht korrekt synchronisiert wurde. Diese Fehlerfixes werden im nächsten Patch enthalten sein. 
  • Tickrate
    Einige Spieler haben gefragt, ob die Tickrate, also die Häufigkeit, mit der der Server die Spielwelt aktualisiert, in Battlefield 4 künftig erhöht werden wird. Obwohl wir im Moment keine unmittelbaren Pläne für eine Veränderung der Tickrate haben, untersuchen wir die Möglichkeit, die Tickrate auf speziellen Servern zu erhöhen.
  • Nicht registrierter Schaden
    Wir sind uns eines Bugs bewusst, durch den Spieler auf einen Gegner schießen aber keinen Schaden erzeugen. Im Patch vom 13. Februar für den PC ist ein Stück Programmcode enthalten, der es uns ermöglicht, dieses spezielle Problem zu erfassen und zu verfolgen, direkt wenn es auftritt. Im Moment untersuchen wir, wann das Problem auftritt und wodurch es ausgelöst wird. Dieses Daten werden es uns ermöglichen die Feuergefechte in Zukunft weiter zu verbessern.
  • “Im Kampf gefallen” beim Sprinten
    In gewissen Einzelfällen kann es vorkommen, dass ein Spieler beim Laufen oder Sprinten stark beschleunigt wird und dabei mit im Weg befindlichen Objekten zusammenstößt. Dies verursacht dann die Meldung „Im Kampf gefallen“. Die Ursache dafür ist ein mathematischer Fehler in der Physik der Spielcharaktere, einen Fix für das Problem haben wir vorbereitet und spielen diesen mit einem der nächsten Patches aus.
  • Verschiedenes
    Zusätzlich zu den genannten Punkten, erscheinen künftig Fixes für Fehler, die durch falsch synchronisierte Levolution-Elemente entstehen können, Fehler durch die die Anzeige der Richtung von Schüssen falsch angezeigt wurde und für Fehler, durch die man teilweise an Fahrzeugen außerhalb der Kampfzone keinen Schaden anrichten konnte. Weiterhin haben wir neue Anzeigesymbole ins Spiel eingebaut, die euch und uns dabei helfen sollen, netzwerkspezifische Probleme zu beheben, die eine inkonsistente Spielerfahrung im Mehrspielermodus erzeugen können.

Second-Assault-DLC

Second-Assault-DLC

Des Weiteren hat Dice auch bekannt gegeben was bereits verbessert wurde. Dazu zählt das neue Netzwerk-Anzeigesysmbol über das ihr als Battlefield 4 Spieler darüber informiert werdet, ob ihr unter Problemen mit den Netzwerk leidet. Eine Uhr zeigt dabei schwere Probleme bei der Serververbindung an, wenn vier Quadrate eingeblendet werden leidet ihr unter Paket Verlust (paket loss).

Außerdem wurde ein Fehler mit der Killkarte behoben, bei der der Gegner mit 0 HP angezeigt wird obwohl er noch lebt. Des Weiteren noch eine fehlerhaft Kollisionsabfragen behoben. Außerdem wird jetzt das Fadenkreuz immer angezeigt ebenso wie die Hitmarker. Hier konnt es ab und an zu einem Verschwinden kommen.

Treffersounds wurden ebenfalls korrigiert. So entsteht nicht mehr der Eindruck dass sich die Menge an Kugeleinschlägen von den tatsächlichen Menge an erhaltener Treffer unterscheidet, bzw. die Spieler das Gefühl haben zu schnell zu sterben.

Und last but noch least wurde die Headshot-Anzeige wieder hinzugefügt. So kann man jetzt endlich wieder erkennen ob man einen solchen im Feuergefecht erreicht hat.

Fazit:

Gut das mein Geld bei Dice gut angelegt ist. Ich bin immer noch der Meinung dass es sich bei dem Spiel eher um eine Beta handelt, die aus Marketing-Gründen bereits vorab an die Spieler herausgegeben wurde, damit hier nicht mit anderen Shooter-Rießen konkurriert werden muss. Das war meiner Meinung nach eine Fehlentscheidung, denn viele Bekannte von mir haben nach den ersten paar Tagen augehört Battlefield 4 zu spielen. Mittlerweile ist das Spiel wieder einigermaßen spielbar und macht auf den alten Maps wie Metro wieder richtig Spaß. Allerdings ist immer noch nicht das Spielgefühl von Battlefield 3 erreicht. So das wars jetzt erstmal mit den News. Bin mal wieder auf dem Schlachtfeld.

Original könnt ihr hier lesen.

Share if you likeShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone